Praxis für
pränatale Diagnostik
OA Dr. Michael Burger, MSc

A-2340 Mödling
Sr.M.Restituta-Gasse 12
(im Landesklinikum Mödling)

Tel. +43 676 486 79 21
info@praenataldiagnostik.at

Organscreening (2nd Trimester Screening)

20. - 24. Schwangerschaftswoche (SSW)

Die beste Möglichkeit, Fehlbildungen der Organe des Kindes zu erkennen, ist das Organscreening in der 20. - 24. SSW, also im 2. Drittel der Schwangerschaft (2nd Trimester Screening).
Dabei können die meisten schwerwiegenden Fehlbildungen, wie zum Beispiel Herzfehler, durch eine Ultraschalluntersuchung durch die Bauchdecke entdeckt werden. Deshalb ist diese Untersuchung unabhängig vom Ergebnis des 1st Trimester-Screenings sehr empfehlenswert.

Das Organscreening entsprechend der ÖGUM Stufe II Standards umfasst zunächst die Abmessung von kindlichen Kopfdurchmesser und -umfang, Kleinhirndurchmesser, Gehirnkammern, äußerem und innerem Augenabstand, Bauchdurchmesser und -umfang sowie Oberschenkel- und Oberarmlänge. Daraus ergibt sich eine genaue Schätzung des kindlichen Gewichtes und der Länge. Abschließend wird die Länge des Gebärmutterhalses kontrolliert und vermessen.

Das eigentliche Organscreening umfasst die Untersuchung des Gehirns, Gesichtes, der Halsregion, des Brustkorbs mit Lunge und Herz, der Wirbelsäule, Bauchwand, Zwerchfell, Leber, Milz, Nieren, Blase, Magen- und Darmtrakt, Arme und Beine, Nabelschnur, Mutterkuchen sowie die Durchblutungsmessung der Gebärmutter. Selbstverständlich werden Sie auch bei dieser Untersuchung die Herztöne Ihres Kindes hören können. Bitte beachten Sie aber auch das Kapitel „Grenzen des Ultraschalls“.

Am Ende der Untersuchung wird das Ergebnis genau mit Ihnen besprochen und Sie bekommen sofort einen ausführlichen schriftlichen Befund. Ihr Einverständnis vorausgesetzt wird Ihrer/Ihrem FrauenärztIn ebenfalls eine Befundkopie gesendet.

Selbstverständlich können Sie auch Ihren Partner oder eine andere Begleitperson zu dieser Untersuchung mitbringen. Kinder unter vier Jahren fürchten sich aber erfahrungsgemäß bei der Untersuchung und weinen oder sind sehr unruhig, da das Licht abgedreht wird und die „Mama vor einem großen Apparat liegt“. Daher bitte Kleinkinder nicht zur Untersuchung mitbringen!